Hauptseite

                       

• Kontaktlinsenpass - Erklärung der Kontaktlinsenwerte                                                                                          

 Anbieter Test Mister Spex Lensbest Lensspirit Linsenplatz Gutscheine

 Tageslinsen 14-Tageslinsen Monatslinsen Jahreslinsen Farblinsen Motivlinsen Nachtlinsen Sphärische KL Multifokale KL Torische KL

 Sehkrankheiten Konjunktivitis Gerstenkorn Grauer Star Grüner Star Astigmatismus Netzhautablös. AMD Makuladeg. Kurzsichtigkeit Weitsichtigkeit Nachtblindheit Farbenblindheit Sicca-Syndrom Schielen

 KL-Praxistipps KL einsetzen KL entfernen Linsenpflege KL-Rezept-Infos KL-Anpassung KL-Funktionsw. KL-Werte Def. "Dioptrie"

 Geschichte d. KL Weich - Hart Risiken von KL Brille vs. KL Auge Anatomie Augenlasern

 Banner Empfehlungen Impressum Datenschutzerkl.

Unterstütze uns mit einem Link und zeige anderen, dass Dir die Seite gefällt:

 

 

Wer sich dafür entscheidet Kontaktlinsen als Sehhilfe zu verwenden, wird um eine Kontaktlinsenanpassung beim Augenarzt oder Optiker nicht herumkommen. Bei dieser speziellen Untersuchung werden das Auge, die Tränenflüssigkeit und die bestehende(n) Form(en) der Fehlsichtigkeit(en) genauestens untersucht und vermessen.

=> Hier finden Sie detaillierte Infos zum Ablauf einer Kontaktlinsenanpassung.

Bei dieser wichtigen Untersuchung (die jeder Linsenträger zwingend machen muss!) werden die benötigten Kontaktlinsendaten und die richtigen Linsenformen und -stärken (=> siehe "Dioptrien") ermittelt. Diese ermittelten Werte werden in einem sogenannten "Kontaktlinsenpass" niedergeschrieben und vermerkt, mit denen der Betroffene anschließend genau weiß, welche Kontaktlinsen (z.B. bei zukünftigen Nachbestellungen) für ihn die richtigen sind. Diese Werte verändern sich (je nach Form der Seherkrankung) oftmals im Laufe des Lebens, deshalb ist es wichtig, dass - auch nach der ersten Linsenanpassung - in regelmäßigen Abständen ständige Nachkontrollen durch einen Augenarzt/Optiker stattfinden.

Info: Der Kontaktlinsenpass ähnelt einem "Brillenpass" (den Brillenträger bei einer Brillenanpassung ausgehändigt bekommen) - die Brillenpass-Werte unterscheiden sich jedoch in der Regel recht stark von den Linsenwerten und können nicht für die Wahl der passenden Kontaktlinsen benutzt werden. Auch Brillenträger sollten vor dem ersten Linsenkauf stets eine Kontaktlinsenanpassung bei einem Augenarzt oder Optiker durchführen lassen.

Jedoch besteht der Kontaktlinsenpass aus zahlreichen Abkürzungen, die für Laien nicht so leicht zu verstehen sind. Wir haben uns die Mühe gemacht und für Sie recherchiert und herausgefunden, was die Abkürzungen auf dem Kontaktlinsenpass und auf den gängigen Kontaktlinsenverpackungen bedeuten...

Erläuterung der Kontaktlinsenwerte

In der nachfolgenden Tabelle finden Sie die Erklärungen aller Abkürzungen, die vom Kontaktlinsenanpasser auf dem Linsenpass vermerkt werden:

 

Abkürzung - Kontaktlinsenwert Erklärung/Bedeutung

 

DIA oder øT

 

 

Dieser Wert ("Diameter") gibt den genauen  "Durchmesser" der Kontaktlinse im Millimetern an.

 

 

BC

 

 

Dieser Wert ("BC-Wert" oder auch "Radius" genannt) gibt die "Basiskurve" und die Krümmung/Wölbung einer Kontaktlinse in Millimetern an.

 

 

PWR, D, SPH, dpt oder F'v

 

 

Diese Werte geben die Stärke (PWR), die Sphäre (SPH) und den Dioptrien-Wert (dpt) der Kontaktlinse an.

 

 

CYL, ZYL

 

 

Diese Abkürzungen geben den "Zylinder-Wert" an = eine zusätzliche Angabe, wird bei Menschen mit einer Hornhautverkrümmung bzw. bei torischen Kontaktlinsen angegeben.

 

Beim Zylinder-Wert wird die Stärke in Dioptrien angegeben, die benötigt wird, um eine Hornhautverkrümmung auszugleichen.

 

AX, A, AXIS

 

Diese Abkürzungen geben den "Achs-Wert/Achsen-Wert" an = eine zusätzlicher Wert, der die "Zylinderachse" angibt.

 

Dieser Wert wird stets im Zusammenhang mit dem zuvor geannnten "Zylinderwert" bei Menschen mit einer Hornhautverkrümmung angegeben, um eine astigmatische Fehlsichtigkeit auszugleichen.

 

 

ADD

 

 

Dieser Wert gibt den sogenannten "Additionswert" bei Multifokallinsen an.

 

Damit wird bei Mehrstärkenlinsen angegeben, welcher "Nahzusatz-Wert" (in dpt) benötigt wird, um die Akkomodation des Auges zwischen Nah- und Fernsicht richtig auszugleichen und um das scharfe Sehen im unmittelbaren Nahbereich zu ermöglichen.

 

 


 

Tipps:

 

- Hier finden Sie Tipps und Infos zur Verwendung von Kontaktlinsen bei Kindern und Jugendlichen (unter 18 Jahren).

 

- Hier finden Sie eine Übersicht aller Kontaktlinsenversender, die einen "Kauf auf Rechnung" anbieten und deren Zahlungsbedigungen.