Hauptseite

                       

• Grüner Star (Glaukom)

 Anbieter Test Mister Spex Lensbest Lensspirit Linsenplatz Gutscheine

 Tageslinsen 14-Tageslinsen Monatslinsen Jahreslinsen Farblinsen Motivlinsen Nachtlinsen Sphärische KL Multifokale KL Torische KL

 Sehkrankheiten Konjunktivitis Gerstenkorn Grauer Star Grüner Star Astigmatismus Netzhautablös. AMD Makuladeg. Kurzsichtigkeit Weitsichtigkeit Nachtblindheit Farbenblindheit Sicca-Syndrom Schielen

 KL-Praxistipps KL einsetzen KL entfernen Linsenpflege KL-Rezept-Infos KL-Anpassung KL-Funktionsw. KL-Werte Def. "Dioptrie"

 Geschichte d. KL Weich - Hart Risiken von KL Brille vs. KL Auge Anatomie Augenlasern

 Banner Empfehlungen Impressum Datenschutzerkl.

Unterstütze uns mit einem Link und zeige anderen, dass Dir die Seite gefällt:

 

 

Bild: Ablauf einer Glaukom-Erkrankung im Auge

Was verbirgt sich hinter der Erkrankung "Grüner Star"?

Die Augenkrankheit "Grüner Star" wird medizinisch auch als "Glaukom" bezeichnet. Man versteht darunter eine krankhafte Schädigung der Netzhaut und des Sehnervs, die auf mangelnde Durchblutung und erhöhten Augeninnendruck zurückzuführen ist. 

Wer ist häufig von Grünem Star betroffen?

Der Grüne Star tritt meist ab etwa 45 Jahren auf und die Wahrscheinlichkeit daran zu erkranken nimmt mit dem Alter zu. Allerdings kann die Krankheit, welche unbehandelt sogar bis zur Erblindung führen kann, auch angeboren sein. Ein erhöhtes Erkrankungsrisiko liegt zudem auch bei Menschen mit dunkler Hautfarbe und bei Menschen mit starker Kurz- oder Weitsichtigkeit vor. Nachfolgend finden Sie weitere Beispiele für mögliche Ursachen einer Glaukom-Erkrankung:

Ursachen für Grünen Star

- Ursächlich für die Erkrankung kann eine gestörte Blutversorgung der Zellen sein. Weiterhin kann auch ein zu hoher Augeninnendruck der Auslöser sein. Ausgelöst werden können beide Ursachen durch eine Veränderung der Blutgefäße oder durch eine gestörte Kreislauffunktion.

- Des Weiteren können aber auch Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Herzschwäche, Arteriosklerose oder Herzklappenfehler verantwortlich dafür sein.

- Ein weiterer Grund kann ein zu niedriger Blutdruck sein.

- Grüner Star wird aber außerdem noch durch einen zu hohen Blutdruck, durch zu hohe Blutfettwerte, durch Stoffwechselerkrankungen wie Diabetes mellitus, durch Rauchen, durch starke Verengungen der Blutgefäße wie bei Tinnitus oder Migräne und durch schwere Entzündungen ausgelöst.

- Ebenfalls ursächlich kann auch eine lange Zeit andauernde Kortisonbehandlung sein.

- Kurz- oder Weitsichtigkeit und selbstverständlich auch eine familiäre Veranlagung können ebenfalls der Auslöser sein.



Welche Symptome treten bei Grünem Star auf?

Typisch für die Erkrankung sind Sehstörungen. Wenn diese allerdings auftreten, ist die Krankheit oftmals schon fortgeschritten. Deshalb sollte ab einem bestimmten Alter in regelmäßigen Abständen der Augenarzt aufgesucht werden. Er kann die Erkrankung frühzeitig erkennen und behandeln.

Weiterhin treten oft auch Seheinschränkungen in einer bestimmten Gesichtsfeldzone auf. Oft kommt noch ein Verlust der Sehschärfe hinzu und auch Farben oder Konturen werden eher verschwommen wahrgenommen. Zudem treten oft farbige Höfe oder Ringe auf.

Die richtige Behandlung

Grüner Star schreitet recht schnell fort und sollte deshalb möglichst zügig ärztlich behandelt werden. Das Ziel der Behandlung ist oftmals die Verringerung des Drucks im Augapfel. So kann dann wieder genug Blut die Netzhautzellen erreichen.

Je nach der Ursache der Erkrankung, ist auch die Therapie unterschiedlich. Sie kann medikamentös oder als Operation erfolgen. Oft reicht jedoch schon die Einnahme von Medikamenten aus. Diese sollen auf der einen Seite die Bildung von Kammerwasser reduzieren und auf der anderen Seite den Abfluss des Selbigen verbessern. Die Medikamente sind vielfältig, zum Beispiel als Tropfen, Augentropfen, Injektionslösungen oder sogar als Tabletten, erhältlich.

Wichtig sind bei der Behandlung von Grünem Star eine regelmäßige augenärztliche Kontrolle und auch eine Nachuntersuchung.

Operation bei Grünem Star?

In manchen Fällen helfen bei Grünem Star keine Medikamente - in diesen Fällen ist eine Augenoperation oftmals unausweichlich.

Aber auch bei Augeoperationen gibt es unterschiedliche Möglichkeiten und Operationsmethoden. bei allen unterschiedlichen Operationsmethoden wiird jedoch versucht auf verschiedene Arten eine Senkung des erhöhten Augeninnendrucks durch das Ableiten des Kammerwassers zu erreichen.

Am häufigsten werden die Laseroperation oder die Öffnung des sogennanten "Schlemm'schen Kanals" (ringförmig verlaufendes Sammelrohr/Abflusskanal des Kammerwassers im Auge) vorgenommen.

Tipp* Weiterführende Informationen und interessante Bücher zu diesem Thema:

Für all diejenigen, die noch weitere und detailliertere Informationen zu diesem Thema benötigen, möchten wir einige interessante Bücher zu diesem Thema empfehlen:

 

Tipps:

- Hier finden Sie Informationen zu Fehlsichtigkeiten wie z.B. "Weitsichtigkeit", "Kurzsichtigkeit" und "Nachtblindheit".

- Hier finden Sie Informationen zu weiteren Augenkrankheiten.

- Erklärung der verschiedenen Formen des Schielens.

 

 

 

 


Wichtig: Die hier bereitgestellten Informationen werden und wurden nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert, zusammengetragen und weitergegeben. Sie sind ausschließlich zu Informationezwecken für Interessierte und zur Fortbildung gedacht und keinesfalls als Diagnose- oder Therapieanweisungen zu verstehen. Bei Verdacht auf Augenerkrankungen sollte immer ein Augenarzt konsultiert werden.

 

Info:  Erfahren weitere nützliche Informationen über die nachfolgenden Links ...

 

•  Anbieter Vergleich •  Risiken und Nebenwirkungen von KL •  Geschichte der Kontaktlinse
•  14-Tageslinsen •  Monatslinsen •  Jahreslinsen
•  Farblinsen •  Nachtlinsen •  Weiche + Harte Kontaktlinsen
•  Linsenpflege Tipps •  Torische Kontaktlinsen •  Multifokale Kontaktlinsen
•  Sphärische Kontaktlinsen •  Augen Anatomie •  Augenlasern / Lasik
•  Lasik-Anbieter •  Brille vs. Kontaktlinsen •  Motivlinsen

<= Zurück zur Hauptseite