Hauptseite

                       

• Kontaktlinse im Auge verrutscht und unauffindbar - was tun?                                                                                         

 Anbieter Test Mister Spex Lensbest Lensspirit Linsenplatz Gutscheine

 Tageslinsen 14-Tageslinsen Monatslinsen Jahreslinsen Farblinsen Motivlinsen Nachtlinsen Sphärische KL Multifokale KL Torische KL

 Sehkrankheiten Konjunktivitis Gerstenkorn Grauer Star Grüner Star Astigmatismus Netzhautablös. AMD Makuladeg. Kurzsichtigkeit Weitsichtigkeit Nachtblindheit Farbenblindheit Sicca-Syndrom Schielen

 KL-Praxistipps KL einsetzen KL entfernen Linsenpflege KL-Rezept-Infos KL-Anpassung KL-Funktionsw. KL-Werte Def. "Dioptrie"

 Geschichte d. KL Weich - Hart Risiken von KL Brille vs. KL Auge Anatomie Augenlasern

 Banner Empfehlungen Impressum Datenschutzerkl.

Unterstütze uns mit einem Link und zeige anderen, dass Dir die Seite gefällt:

 

 

Hin und wieder kommt es beim Tragen von Kontaktlinsen vor, dass eine Linse im Auge verschwindet und für den Linsenträger nicht mehr "greifbar" ist. Wenn dies passiert, wird es normalerweise nicht als schmerzhaft empfunden - in den meisten Fällen wird es vom Betroffenen lediglich als störendes Fremdkörpergefühl wahrgenommen.

Die erste Reaktion, die in so einem Fall oftmals  eintritt ist, dass der Betroffene in große Panik verfällt und verzweifelt versucht nach der Linse im Auge zu suchen. Diese Reaktion ist jedoch  nachvollziehbar, da man zunächst nicht genau weiß, wie weit die Linse ins/hinters Auge rutschen kann und wie man sie wieder hinausbekommt.

Wir möchten im nachfolgenden Textabschnitt ein wenig auf diese Frage eingehen und hier ein paar Tipps und Infos liefern, die Betroffenen dabei helfen können, mit so einer Situation besser umzugehen. 

- Wie bekommt man eine Kontaktlinse, die im bzw. hinters Auge verrutscht ist, wieder  heraus?

Normalerweise kommt es sehr selten vor, dass so ein Fall eintritt und die Kontaktlinse im Auge "verschwindet". Sollte es doch einmal vorkommen, sollte man zunächst einmal nicht in Panik verfallen!

- Eine Kontaktlinse kann nicht hinters Auge rutschen!

Die Kontaktlinse kann, durch den anatomischen Aufbau des Auges, nicht hinter den Augapfel bzw. hinter das Auge rutschen. Die Bindehaut des oberen und unteren Augenlids ist fest mit der Bindehaut des Auges verwachsen und bildet einen verschlossenen Tunnel im Bereich der Augenlidfalte, den die verrutschte Kontaktlinse nicht durchwandern kann. Es ist also nur ein Mythos, dass eine solche Situation eintreten kann - dass es wirklich passiert ist anatomisch gesehen gar nicht möglich!  

In den meisten Fällen von verrutschten Kontaktlinsen, versteckt sich die Linse unter dem oberen Augenlid. Es kann jedoch auch vorkommen, dass die Kontaktlinse nach unten gewandert ist und sich unter dem unteren Augenlid festgesetzt hat. 

Tipps zum Herausholen verrutschter Kontaktlinsen aus dem Auge:

Achtung - wichtig: Beim Hantieren mit Kontaktlinsen sollten ein Höchstmaß an Hygiene und saubere Hände/Finger immer oberste Pflicht sein!

Um die Linse wieder aus dem Auge herauszubekommen, sollte man am besten wie folgt vorgehen: 

- Zunächst kann man versuchen die Linse durch das Augenlid zu ertasten (in den meisten Fällen versteckt sie sich in der Augenlidfalte des oberen Augenlids). Die Linse liegt oftmals nicht mehr glatt auf der Augenhornhaut auf - meistens ist sie verdreht und kann so als feiner "Huppel" unter dem jeweiligen Augenlid ertastet werden.

- Wenn sich die Linse unter dem unteren Augenlid befindet, sollte man mit dem Mittel- und Zeigefinger vorsichtig das untere Augenlid runterziehen und darunter nachsehen. Oftmals hilft es hier, wenn man mit dem Auge nach links, rechts und nach oben schaut. Sobald die Linse entdeckt wird, kann man sie vorsichtig vorschieben und mit den Zeigefinger und Daumen vorsichtig aus dem Auge herausnehmen.

- Wenn sich die Linse unter dem oberen Augenlid befindet, ist es oftmals ein wenig schwieriger, die Linse herauszuholen. Hierzu kann man mit dem Zeige- und Mittelfinger die obere Augenlidhaut vorsichtig leicht nach vorne abheben/nach oben schieben, um darunter nachzusehen. Oftmals hilft es hier, wenn man hier schräg nach links und rechts unten schaut. Um die Linse in einen greifbaren Bereich zu bewegen, kann man versuchen sie mit den Fingern durch sanfte, kreisende Druckbewegungen durch das verschlossene Augenlid zur Augenmitte hin zu bewegen.

- Wenn die Kontaktlinse schließlich draußen ist, sollte sicherheitshalber nochmal überprüft werden, ob sie auch wirklich noch ganz ist und beim Herausholen evtl. nicht zerrissen wurde. Sollte dies der Fall sein, sollte nochmal genauer nach dem "Überbleibsel" gesucht werden.

Tipp: Um den Prozess zu vereinfachen, sollte man sich vor einen großen Spiegel mit guter Raumausleuchtung stellen. Auch sollte man - wenn möglich - eine zweite Person zur Hilfe bitten. Oftmals gelingt es zu zweit einfach leichter, die Linse im Auge zu lokalisieren.

Augenarzt und Optiker können in so einem Fall natürlich auch helfen…

- Wenn die Kontaktlinse partout nicht aufgefunden werden kann oder wenn weiterhin ein Fremdkörpergefühl im Auge besteht, kann man auch einen Augenarzt oder zum Optiker (bestenfalls der Optiker, der die Kontaktlinsenanpassung vorgenommen hat) zu Rate ziehen. Dies sollte auf jeden Fall auch getan werden, wenn in irgendeiner Form Schmerzen oder andere Beschwerden auftreten oder wenn man sich stark unwohl oder besorgt fühlt.

 

Tipps:

- Hier finden Sie detaillierte Schritt-für-Schritt-Anleitungen zum Einsetzen und zum Entfernen von Kontaktlinsen.

- Hier finden Sie Tipps und Infos zum Tragen von Kontaktlinsen in der Sauna und im Dampfbad.

- Hier finden Sie viele weitere nützliche Tipps zum Umgang mit Kontaktlinsen.

- Hier finden Sie Tipps und Infos zur Verwendung von Kontaktlinsen bei Kindern und Jugendlichen (unter 18 Jahren).

- Hier finden Sie Tipps zum Umgang mit Schminke und Make-Up mit Kontaktlinsen.