Hauptseite

                       

• Die Maßeinheit "Dioptrien" bei Kontaktlinsen                                                                             

 Anbieter Test Mister Spex Lensbest Lensspirit Linsenplatz Gutscheine

 Tageslinsen 14-Tageslinsen Monatslinsen Jahreslinsen Farblinsen Motivlinsen Nachtlinsen Sphärische KL Multifokale KL Torische KL

 Sehkrankheiten Konjunktivitis Gerstenkorn Grauer Star Grüner Star Astigmatismus Netzhautablös. AMD Makuladeg. Kurzsichtigkeit Weitsichtigkeit Nachtblindheit Farbenblindheit Sicca-Syndrom Schielen

 KL-Praxistipps KL einsetzen KL entfernen Linsenpflege KL-Rezept-Infos KL-Anpassung KL-Funktionsw. KL-Werte Def. "Dioptrie"

 Geschichte d. KL Weich - Hart Risiken von KL Brille vs. KL Auge Anatomie Augenlasern

 Banner Empfehlungen Impressum Datenschutzerkl.

Unterstütze uns mit einem Link und zeige anderen, dass Dir die Seite gefällt:

 

 

Die "Dioptrie" ist eine optische Einheit, mit der (vereinfacht erklärt) die Sehstärke/Fehlsichtigkeit bei Menschen bestimmt werden kann. Sie wird oft mit "dpt" abgekürzt.

Was genau versteht man unter Dioptrien?

Die Maßeinheit Dioptrien sagt aus, welche Brechkraft die Linse einer Sehhilfe (z.B. bei Brillen oder Kontaktlinsen) aufbringen muss, um eine Fehlsichtigkeit auszugleichen.

Bei vorherrschenden Fehlsichtigkeiten werden in augenärztlichen Untersuchungen und Sehhilfen-Anpassungen (=> Brillen- und Kontaktlinsenanpassung) die sog. "Dioptrien-Werte" ermittelt und im Brillen- oder Kontaktlinsenpass niedergeschrieben. Diese Dioptrien-Werte werden dazu benötigt, um die passende Sehhilfe in der richtigen Linsenstärke zu bestimmen. Auch bei Nachbestellungen weiterer Sehhilfen werden stets die Dioptrien-Werte benötigt.

Die Bedeutung der Dioptrien-Werte

Die Dioptrien-Werte werden im Bereich der Augenoptik stets mit einem Plus (+) oder einem Minus (-) angegeben.

Die Bedeutung der negativen und positiven Dioptrien-Werte lautet wie folgt:   

Die mit einem Minus angegebenen Werte, sind negativ und werden bei Kurzsichtigkeit verwendet. Bei positiven Werten steht ein Plus dabei und sie stehen für Weitsichtigkeit.

=> Dabei gilt: Je höher der Wert (in den positiven oder in den negativen Bereich hinein), desto stärker muss die Linse sein, um die Fehlsichtigkeit auszugleichen.

Geschichtliches/Wissenswertes zur Einheit Dioptrien

Wann und von wem wurde die Maßeinheit "Dioptrien" erfunden und als offizielle opt. Maßeinheit anerkannt?

- Im Jahre 1872 führte der französische Augenarzt Ferdinand Monoyer die Dioptrie als optische Maßeinheit ein. Er erfand eine Formel, mit der anhand der Entfernung der Sehkraft (in Metern gerechnet) gemessen werden kann, welche Brechkraft durch eine Linse aufgebracht werden muss, um eine Fehlsichtigkeit auszugleichen. Er nannte diese Einheit "Dioptrie". Seit dieser Zeit, bis heute wird diese Maßeinheit offiziell im Bereich der Augenoptik verwendet.

Wie man die richtigen Dioptrien-Werte erhält und wo sie im Kontaktlinsenpass stehen

An erster Stelle steht der Besuch beim Augenarzt. Dieser kann in einer Sehhilfenanpassung die richtigen Werte ermitteln und trägt diese anschließend in einen Brillen- oder Kontaktlinsenpässe ein. Zwar unterscheidet sich das Aussehen des Passes oft von Arzt zu Arzt, aber die eingetragenen Werte sind immer gleich.

Meist stehen an der Seite die Abkürzungen "LA bzw. L" und "RA bzw. R", welche für das linke (LA= linkes Auge) und das rechte Auge (RA= rechtes Auge)  stehen.

Da die Pässe meist tabellarisch aufgebaut sind, findet man nun in der Kopfzeile weiter Abkürzungen. "Sph" bedeute Sphäre und hier wird die Stärke der Fehlsichtigkeit eingetragen. Dies ist die Zeile in welcher man für das entsprechende Auge den dazugehörigen Dioptrien-Wert findet.

Weitere Linsenwerte im Kontaktlinsenpass

Zudem finden sind in der Kopfzeile noch die Abkürzungen "Cyl" oder "Zyl" für Zylinder, welche die Stärke einer Hornhautkrümmung angeben. Wenn eine Hornhautverkrümmung vorliegt, wird neben dem Zylinder-Wert zudem auch immer folgender Wert angegeben: "Ach", "Axis" oder "AX". Dieser Wert gibt den Achsenwert der Hornhautverkrümmung an.

"ADD" steht für Addition und bezeichnet den "Nahzusatz-Wert", der bei Bifokal- und Multifokallinsen benötigt wird, um die Akkomodation des Auges (=> siehe Funktionsweise von Kontaktlinsen) zwischen Nah- und Fernsicht richtig auszugleichen.

Diese Werte sind im Brillen- und Kontaktlinsenpass identisch. Bei letzterem kommen noch die Abkürzungen "BC" für den Radius der Kontaktlinse und "DIA" für den Durchmesser dazu.

=> Hier finden Sie detaillierte Infos zu den Angaben und Abkürzungen auf dem Kontaktlinsenpass.


 

Tipps:

 

- Hier finden Sie Tipps und Infos zur Verwendung von Kontaktlinsen bei Kindern und Jugendlichen (unter 18 Jahren).

 

- Hier finden Sie eine Übersicht aller Kontaktlinsenversender, die einen "Kauf auf Rechnung" anbieten und deren Zahlungsbedigungen.